UNSERE LEHRER STELLEN SICH VOR

 

 

 

      SIFU FRANK PETERS

     2. Toan Kwoon Do / Shaolin Kempô

 

 

 

 

 

 

Geboren wurde ich am 15. Oktober 1977 in Kevelaer.

Mein Interesse an den asiatischen Kampfkünsten wurde bereits in meiner Kindheit geweckt. Vor allem begeisterten mich die Karate- und Kung Fu-Filme, die damals im Fernsehen liefen, wie „Karate Tiger“,  „Karate Kid“ und  „Die 36 Kammern der Shaolin“, die heute absoluten Kultstatus in der Martial-Arts-Community haben.

Meine ersten Erfahrungen im Kampfsport sammelte ich im Alter von etwa 13 Jahren als „Dummy“ und Trainingspartner von meinem Bruder Michael, der damals im Rahmen seiner polizeilichen Ausbildung beim Bundesgrenzschutz Selbstverteidigung und Ju Jutsu erlernte,
und darüber hinaus bemüht war, sich weitere Techniken aus dem Karate mit der Hilfe von Büchern anzueignen.

Zum Kwoon Do kam ich dann mit 15 Jahren durch Kurt Kuhnekath, der in der Nachbarschaft wohnte und von dem man wusste, dass er "Karate oder sowas in der Richtung" machte. Kurt hatte den 10. Schülergrad (brauner Gürtel) im Kwoon Do, aber da er zu dieser Zeit verletzungsbedingt schon selbst nicht mehr aktiv trainierte, stellte er den Kontakt zu Gisela Ingenwepelt her, die damals als Braungurt Trainingsleiterin im KWOON Kevelaer war. Bei meiner ersten Übungsstunde war ich sofort fasziniert von der Trainingsatmosphäre und -disziplin, und so beschloss ich, meine Freizeit in Zukunft dem Erlernen dieser Kampfkunst zu widmen.

Neben der Ausbildung durch Sifu Gisela Ingenwepelt hat mich auch das Training bei Sifu Thomas Schmidt-Herzog (heute professioneller Kampfkunst-Ausbilder und Leiter des Kempokan Heidelberg) geprägt, der damals Blaugurt und Sempai in Kevelaer war und das Mittwochstraining leitete. Nachdem Thomas aufgrund seines Sinologie-Studiums nach Heidelberg umgezogen war, übernahm ich als Blaugurt die Verantwortung für die Mittwochs-Gruppe und gestaltete von da an das Training im KWOON Kevelaer aktiv mit.

Seit meiner Prüfung zum Braungurt in 1999 war ich bestrebt, auch Erfahrungen in anderen Kampfkünsten zu sammeln und besuchte Lehrgänge bei zahlreichen erfahrenen Meistern und Großmeistern anderer Stile. Fasziniert war ich vor allem von den philippinischen Systemen (kurz: FMA), die sich hauptsächlich auf den Umgang mit dem Baston - Stöcken aus Rattanholz - spezialisiert haben. Nach dem Besuch des 2. FMA-Festivals in Dortmund kam bei mir der Wunsch auf, die Kampfkunst der Philippinen intensiver zu erlernen. Ich nahm Kontakt auf mit Punong Guro Alfred Plath und studierte über 2 Jahre das „Real Arnis“ als einer seiner Privatschüler.

Nach über 10 Jahren Training im Kwoon Do wurde mir im März 2003 der 1. Toan (Meistergrad) von Sifu Gisela Ingenwepelt und Shi Zu Rainer Franzolet verliehen. Im März 2007 folgte die Verleihung des 2. Toan. Damit ging für mich ein Traum in Erfüllung, aber mir war bewusst, dass mein WEG mit dem Erreichen des Schwarzen Gürtels noch lange nicht beendet sein konnte. Schließlich gab und gibt es noch so viel zu Lernen.

Heute sehe ich die körperliche und technische Ausbildung im Kwoon Do bis zum Braungurt als Basis, als ein festes Fundament, auf das man aufbauen kann. Als Schwarzgurt und Lehrer ist es für mich wichtig, einerseits erlerntes Wissen zu vertiefen, aber andererseits auch zu hinterfragen, und immer wieder auf Sinnhaftigkeit zu prüfen. Dies gilt für alle Bereiche des Trainings, von Aufwärm- und Dehnübungen bis zur Methodik beim Erlernen traditioneller Kata.

Auch nach über 20 Jahren begeistert mich das Kampfkunst-Training immer wieder aufs Neue, und ich hoffe, dass ich noch viele meiner Schüler mit dem „Kwoon Do Virus“ infizieren kann.

 

Referenzen:

 Training:

  • seit August 1992 im KWOON Kevelaer bei Sifu Gisela Ingenwepelt (Kwoon Do und Tai Chi / Qigong)

  • 1999 und 2003 im KWOON Geldern/Kerken bei Sifu Frank Olislagers (Kwoon Do und Shaolin Kempô)

  • 2004 bis 2006 Privatunterricht bei Punong Guro Alfred Plath (Real Arnis)

 

 Lehrgänge in anderen Systemen bei folgenden Meistern / Großmeistern:

  • Rainer Franzolet (Shaolin Kempô)

  • Thomas Schmidt-Herzog (Nga Mi, Tanglang Quan und Escrima)

  • Peter Rutkowski (Shaolin-Kung Fu, Taiji Quan Yang und Chen Stil, Modern Arnis)

  • Michael Peters (Boxen)

  • Dieter Knüttel (Modern Arnis)

  • Johnny Bernaschewice (Hakko Chi Ryu)

  • Thomas Holtmann (Tanglang Quan)

  • Ralf Kussler (Muay Thai und Krabi Krabong)

  • Dan Inosanto (Inosanto Kali, Jeet Kune Do und Pentjak Silat

  • Andi Kepstein (effektive Selbstverteidigung)

  • u.v.a.

 

 

 

Einige Fotos von mir, meinen Trainingspartnern und Freunden finden Sie hier.